Fachbegriffe - Ihr Lexikon zum Nachschlagen



Perinealhernie

Die Perinealhernie ist eine Bruchpforte im Diaphragma pelvis. Dadurch können sich Rektum, Netz, Darm oder Beckenorgane (Blase, Prostata etc.) in die Fossa ischiorektalis verlagern. Es sind meistens intakte Rüden ab dem 5. Lebensjahr betroffen. Symptomatisch ist der Kotabsatz auffällig (Mühe bei der Defäktion), die Hunde sind nachts unruhig, man sieht eine Vorwölbung neben dem Anus des Hundes (Pavianhintern). Bitte zur Abklärung einen Tierarzt oder eine Tierärztin aufsuchen (rektale Untersuchung).