Fachbegriffe - Ihr Lexikon zum Nachschlagen



Toxoplasmose

Die Infektion mit Toxoplasma gondii verlaufen in der Regel bei Mensch und Hund subklinisch (latent). Häufig bleibt eine Toxoplasma gondii Infektion unbemerkt, da die Symptomatik sehr unspezifisch ist und nur selten ernste Symptome auftreten.

Akute Toxoplasmose werden bei immunkompromittierten Personen (z.B. AIDS-Patienten) beobachtet. Bei Tieren ist die Toxoplasma Infektion v.a. bei Schafen von Bedeutung (Fruchttod, lebensschwache Neugeborene, Unfruchtbarkeit). Aber auch bei Hunden (Störungen des Allgemeinbefindens, Pneumonie, ZNS-Störungen) und bei Katzen (fieberhafte Allgemeinerkrankungen mit Atmenot und Husten, Diarrhoe, Abmagerung, Ataxie etc.) werden gelegentliche akute Toxoplasmose diagnostiziert.

Die Diagnose der akuten Toxoplasmose erfolgt serologisch durch den Nachweis von spezifischen IgM-Antikörpern. Die Toxoplasmose-Behandlung erfolgt durch hohe Dosen potenzierter Sulfonamide, oder auch mit Clindamycin.

Achtung: Zur Diagnose der Toxoplasmose gibt die klinische Symptomatik einen Hinweis. Es sind jedoch Verwechslungen u.a. mit Neosporose möglich.